Berlin | Neu-Isenburg | Heidelberg | München, 11. Juli 2013.

Auf reduzierte Werbeetats und zurückgehende Auflagen reagierte Springer Medizin Ende Mai mit der Einführung seines Reichweitenmodells R+ (Pressemitteilung vom 29.05.2013). Durch eine optimierte Nutzung aller Medienkanäle ermöglicht das Modell ein intelligentes Marketing in print und digital für Anzeigenkunden. Nur wenige Wochen vor Einführung von R+ kam Fabian Kaufmann in das Managementteam von Springer Medizin, wo er als Managing Director Sales seit dem 1. April 2013 die gesamten Industrieumsätze verantwortet und an Harm van Maanen berichtet. Für Kaufmann stellt das Reichweitenmodell R+ ein wesentliches Hauptaugenmerk in seiner jetzigen Tätigkeit dar.

„Die gesamte Fachverlagsbranche und damit auch Springer Medizin wird sich zukünftig noch mehr mit reduzierten Werbeetats und gleichzeitig rückläufigen Zeitschriftenabonnements auseinandersetzen müssen“, erklärt Fabian Kaufmann. „Wer es jetzt verpasst umzudenken, wird sich nicht mehr lange erfolgreich am Anzeigenmarkt halten. Springer Medizin hat sich diesen Markttrends gestellt und geht mit neuen Modellen auf Agenturen und Industriekunden zu. Wir platzieren nicht mehr nur eine Produktinformation, sondern schaffen eine komplette Informationswelt, in der der Leser durch unsere Inhalte noch mehr Wissen zum jeweiligen Thema erhält. Die Angabe einer qualifizierten Reichweite, bei der wir unserem Kunden individuelle und identifizierte Kontakte ausweisen werden, stellt zudem einen echten Mehrwert dar: nämlich Leser statt Auflage. Die bisherigen Reaktionen auf die Einführung von R+ waren daher absolut verständnisvoll und positiv. Wir - als Marktführer in der Fachinformation für Gesundheitsthemen - werden unsere ganze Expertise nutzen und unseren Kunden Werbekonzepte vorlegen, bei denen auch zukünftig die Botschaften ‚ihren‘ Kunden erreichen.“ Neben der Einführung des Reichweitenmodells R+ wird sich Kaufmann auf die noch stärkere Verzahnung der verschiedenen Sales Bereiche wie Corporate Publishing, Online Sales, Anzeigen und Media Solutions einbringen. Aber auch die engere Zusammenarbeit mit Bereichen aus dem STM-Bereich von Springer wird eine Hauptaufgabe für Kaufmann sein.

Fabian Kaufmann kam im Januar 2012 als Regionaler Verkaufsdirektor für die Bereiche Zentral- und Osteuropa zu Springer Healthcare Europe Ltd. Davor war er seit 2007 als General Manager Germany für Wolters Kluwer Pharma Solutions Germany tätig. Später kamen die Verantwortung für Frankreich und Polen hinzu. Fabian Kaufmann löst Stephan Kröck in der Geschäftsführung von Springer Medizin ab.

Springer Medizin ist führender Anbieter von Fachinformationen im Gesundheitswesen in Deutschland und Österreich. Die Produktpalette umfasst Zeitschriften, Zeitungen, Bücher und eine Vielzahl von Online-Angeboten für alle Arztgruppen, Psychologen, Zahnärzte, Pharmazeuten, Heilberufe und medizinisch interessierte Laien. Wichtige Qualitätsmerkmale aller Verlagsprodukte sind hohe wissenschaftliche Qualität, Fort- und Weiterbildung auf dem neuesten Stand der medizinischen Forschung, sowie exzellente Vernetzung zu wissenschaftlichen Fachgesellschaften, Berufsverbänden, medizinischen Stiftungen, Herausgebern und Fachautoren. Springer Medizin ist Teil von Springer Science+Business Media. Hier finden Sie alle Pressemitteilungen zu Springer Medizin und Springer Science+Business Media.

Pressekontakt: Uschi Kidane | Springer Medizin | tel +49 6221 487-8166