Wiesbaden | Heidelberg | Stuttgart 5. April 2013. Fachwissen aus der Geriatrie wird im Behandlungsalltag von Ärzten immer wichtiger: Die Gruppe der über 80-Jährigen nimmt in der Bevölkerung proportional am raschesten zu.  Das Online-Fortbildungsportal e.Curriculum Geriatrie, ein Kooperationsprojekt der Robert Bosch Stiftung und des Fachverlags Springer Medizin unterstützt Ärzte künftig darin, ihr Fachwissen auf dem Gebiet der Geriatrie zu verbessern. Die beiden Kooperationspartner wollen so zu einer höheren Behandlungsqualität älterer Patienten beitragen. Fachlich begleitet wurde das Projekt von der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) und der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG).

Allgemeinmediziner, Hausärzte und Internisten sowie alle interessierten Ärzte können mit dem kostenlosen e.Curriculum ihr geriatrisches Fachwissen vertiefen. Im Selbststudium erarbeiten sich die Teilnehmer durch multimediale Elemente, wie zum Beispiel Videos, Audio-Beiträgen und Animationen, Themenbereiche aus dem Feld der Geriatrie und können ihren Wissensstand durch die jedem Modul eigenen CME-Fragen überprüfen. Die fachliche Leitung des e.Curriculums Geriatrie liegt bei Prof. Dr. Cornel Sieber, Lehrstuhl für Innere Medizin und Geriatrie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, und Dr. Katrin Singler, Klinikum Nürnberg,  die für die didaktische Qualität der Fortbildungsmodule sorgt. Stipendiaten und Alumni des Forschungskollegs Geriatrie der Robert Bosch Stiftung haben die Beiträge verfasst.

„Mit dem Forschungskolleg Geriatrie haben wir schon vor über zehn Jahren begonnen, Nachwuchsmediziner zu fördern, die eine akademische Führungsposition in der Geriatrie anstreben. Mit dem Launch des e.Curriculum Geriatrie zusammen mit dem Springer-Verlag möchten wir diese Förderung verstetigen und die Expertise unserer Stipendiaten einer größeren Fachöffentlichkeit zur Verfügung stellen. Wir sind davon überzeugt, auf diese Weise mehr Ärzte mit Wissen über geriatrische Medizin in ihrem medizinischen Alltag unterstützen zu können“, so Frau Dr. Ingrid Wünning Tschol, Bereichsdirektorin des Bereichs Gesundheit und Wissenschaft der Robert Bosch Stiftung

Das e.Curriculum Geriatrie besteht derzeit aus fünf Modulen, die im Laufe der nächsten zwei Jahre veröffentlicht werden. Bei den Inhalten handelt es sich um für den klinischen Alltag relevante Themenbereiche aus der Geriatrie, darunter Polypharmazie, Ernährung, Demenz, Delir, Depression, Sturz oder Notfallmedizin im Alter. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, ihren individuellen Lernplan frei zu gestalten. Die Module können einzeln oder auch in ihrer Gesamtheit bearbeitet werden. Den Beginn macht das Modul zum Thema „Bewegung, Immobilität und Sturzgefahr im Alter“ – inhaltlich entwickelt vom Stuttgarter Expertenteam um Herr Prof. Dr. Clemens Becker, Facharzt für Innere Medizin und Geriatrie und Leiter der Klinik für Geriatrische Rehabilitation am Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart. Verfügbar ist das e.Curriculum über die e.Akademie von Springer Medizin sowie über die DGIM | e.Akademie. Die Module des Curriculums sind durch die Nordrheinische Akademie für ärztliche Fort- und Weiterbildung der Ärztekammer Nordrhein mit 5 CME-Punkten zertifiziert.

Die Robert Bosch Stiftung ist eine der großen unternehmensverbundenen Stiftungen in Deutschland. Sie wurde 1964 gegründet und setzt die gemeinnützigen Bestrebungen des Firmengründers und Stifters Robert Bosch (1861-1942) fort. Die Stiftung beschäftigt sich vorrangig mit den Themenfeldern Völkerverständigung, Bildung und Gesundheit.

Springer Medizin ist führender Anbieter von Fachinformationen im Gesundheitswesen in Deutschland und Österreich. Die Produktpalette umfasst Zeitschriften, Zeitungen, Bücher und eine Vielzahl von Online-Angeboten für alle Arztgruppen, Psychologen, Zahnärzte, Pharmazeuten, Heilberufe und medizinisch interessierte Laien. Wichtige Qualitätsmerkmale aller Verlagsprodukte sind hohe wissenschaftliche Qualität, Fort- und Weiterbildung auf dem neuesten Stand der medizinischen Forschung, sowie exzellente Vernetzung zu wissenschaftlichen Fachgesellschaften, Berufsverbänden, medizinischen Stiftungen, Herausgebern und Fachautoren. Springer Medizin ist Teil von Springer Science+Business Media. Hier finden Sie alle Pressemitteilungen zu Springer Medizin und Springer Science+Business Media.

Pressekontakt Robert Bosch Stiftung: Julia Rommel | tel. + 49 711 460 84 750

Pressekontakt Springer Medizin: Uschi Kidane | tel. +49 6221 487-8166