Heidelberg, 03. April 2014. Gibt es die perfekte Liebe? Natürlich gibt es sie –  im Film. Doch nicht nur die klassische Hollywood-Romanze, auch Themen wie Eifersucht, unerfüllte oder verbotene Liebe nehmen einen hohen Stellenwert im Filmgenre ein. Gerade bei anspruchsvolleren Filmen finden sich dabei oftmals differenzierte Darstellungen der psychologischen Entwicklung des Paares. Im kürzlich bei Springer Medizin erschienenen Buch "Mon Amour trifft Pretty Woman" analysieren 42 Autoren eben jene individuelle Paardynamik anhand von über 30 Liebesfilmen.

„Schon in unserem letzten Filmbuch stand das Thema Liebe sehr im Vordergrund, obwohl es eigentlich um die psychische Störungen der Protagonisten ging“, so das Herausgeberduo Stephan Döring und Heidi Möller: „Dies hat uns auf die Idee gebracht, in diesem Buch die Liebe von vornherein in den Mittelpunkt zu stellen.“

Die Autoren, meist Psychoanalytiker, untersuchen und interpretieren insgesamt 31 Filme. Herausgekommen ist mit "Mon Amour trifft Pretty Woman" ein Kaleidoskop der schier unendlichen Möglichkeiten der Liebe: kurze und lange, junge und alte,heterosexuelle und homosexuelle, glückliche und unglückliche, lebendige und tödliche Beziehungen. Die Autoren decken beeindruckende psychologische Prozesse auf, die für alle psychologie-affinen Filmliebhaber nachvollziehbar dargestellt werden. Die analysierten Filme entstanden zwischen 1942 und 2012, darunter Klassiker wie ‚Casablanca‘, der Hollywood-Blockbuster ‚Pretty Woman‘ oder auch der Film ‚Liebe‘ des Oscar-prämierten Star-Regisseurs Michael Haneke aus dem Jahre 2012.

Die beiden Herausgeber sind Experten auf dem Gebiet der Psychologie: Stephan Doering ist Facharzt für Psychosomatische Medizin, Psychotherapie, Psychiatrie und Psychotherapie und Psychoanalytiker; Heidi Möller ist Diplom-Psychologin, Psychoanalytikerin und Professorin für Theorie und Methodik der Beratung an der Universität Kassel.

Stephan Doering (Hrsg.); Heidi Möller (Hrsg.)
Mon Amour trifft Pretty Woman. Liebespaare im Film.
Springer 2014, 455 S., 111 Abb. in Farbe.
EURO 39,99 € (D)| 41,44 € (A) | sFr 50.00 (CH)
ISBN 978-3-642-44985-7

Pressekontakt:
Patrizia Darstein | Springer Medizin | tel +49 6221 487-8397